Rosae flos

Rosenblüten

Rosenblüten Beschreibung:
Die Rose verfügt über erstaunliche Kräfte. Sie gedeiht meist auf kalkigen Böden und entwickelt hier bis zur Vollkommenheit die Wirkstoffe ihrer Blüten, die zwischen dunklen, dichten und glänzenden Blättersträußen aus drei oder fünf gezähnten Blättchen wachsen. Rosenblüten bestehen aus den vor dem völligen Aufblühen gesammelten, getrockneten Kronblättern von Rosa gallica linne und deren Varietäten.

Anwendungsgebiete:
Ein leichter Aufguss aus den Blütenblättern der Rose ist, zur rechten Zeit getrunken, ein unfehlbares Mittel gegen Halsschmerzen, Verschleimungen der Nase und der Bronchien, hartnäckige Entzündungen des Verdauungssystems, Durchfall und Darminfektionen. Gewöhnlich erleichtert er auch die Beschwerden von Frauen, die an anormalen Blutverlust leiden. Aufgrund des Gehaltes an adstringierend wirkenden Gerbstoffen eignet er sich jedoch nicht nur als menstruationshemmendes Mittel, sondern auch zur Behandlung von leichten Entzündungen im Mund- und Rachenraum.
Ein starker Aufguss aus Rosenblüten kräftigt die Lunge und ist obendrein ein gutes allgemeines Stärkungsmittel. Sie geben Widerstandskräfte und reichern die Abwehrstoffe gegen Krankheiten an.


  Zurück zur Übersicht