Stirn- und Kieferhöhlenbeschwerden

Stirn- und Kieferhöhlenbeschwerden

Stirn- und Kieferhöhlenbeschwerden

Bei Schnupfen sind sehr häufig auch die von der Nase her zugänglichen Hohlräume (Nasennebenhöhlen) betroffen. In diesen Hohlräumen wird bei einem Schnupfen viel Schleim produziert, welcher via Nase abfließen kann. Ist der produzierte Schleim aber zähflüssig, so verbleibt er in den Nebenhöhlen und führt zur Verstopfung derselben. Auch Schleimhautschwellungen führen zu Schleimansammlungen in diesem Bereich.
Dies hat Druckschmerzen in der Stirn (besonders in der Nasenwurzel) und in den Oberkieferknochen sowie Kopfschmerzen zur Folge. In solchen Fällen können SIMILASAN Schnupfentropfen Nr.3 dem Körper helfen, den verdickten Schleim zu verflüssigen und die Schleimhäute abzuschwellen.
So kann einer akuten oder chronischen Entzündung der Nasennebenhöhlen vorgebeugt werden.

Werden die Nasennebenhöhlenschleimhäute von Bakterien befallen, kommt es zu Entzündungen mit Eiterbildung (Sinusitis). Starke, meist stechende oder klopfende Schmerzen in der Stirn und in den Oberkieferknochen mit eitrigem, mitunter blutstreifigem Ausfluss, sind typische Symptome der Sinusitis. In akuten Phasen kann auch Fieber hinzukommen.

Halsentzündungen sind häufige Begleiter von Stirn- und Kiefernhöhlenbeschwerden. Eine eitrige Sinusitis, besonders wenn von Fieber begleitet, muss vom Arzt behandelt werden! Nachbehandlungen mit homöopathischen Präparaten (z.B. SIMILASAN Schnupfentropfen Nr.3) sind empfehlenswert.

Bei häufig auftretenden Stirnkopfschmerzen, Oberkieferschmerzen, Entzündungen in den Ohren, in der Nase (Krusten), im Hals und im Mund sowie bei häufigen Halsdrüsenschwellungen, sollte immer an die Möglichkeit einer chronischen Nasennebenhöhlen-Entzündung gedacht werden.

Langzeitbehandlungen mit homöopathischen Produkten können hier gut helfen. Wichtig: Stirn- und Kiefernhöhlenbeschwerden sind meist sehr hartnäckig und neigen oft zu Rückfällen. Eine dauerhafte Heilung benötigt in der Regel viel Zeit. Lindern SIMILASAN Schnupfentropfen Nr.3 Ihre Beschwerden, sollte die Behandlung bis zur völligen Beschwerdefreiheit durchgeführt werden. Unter der gleichen Bedingung soll bei jedem Rückfall von Schnupfen/Nebenhöhlenbeschwerden das Präparat möglichst bald wieder eingesetzt werden.